Staumauer Leibis-Lichte

Dr. Gollwitzer -

Dr. Linse und Partner

Beratende Ingenieure im Bauwesen mbB


Moderner Holzbau - Konstruktiver Ingenieurbau - Wasserbau


Karlstraße 42 

80333 München

tel 089/ 1250 100 - 20          fax -21

mail@gl-i.de                    www.gl-i.de  

Kurzbeschreibung

Absperrbauwerk, Schwergewichtsmauer aus Beton

Bauzeit: 2001 bis 2006

Höhe über Gründungssohle: ca. 102,5 m

Länge Gesamtbauwerk (Damm): 372 m


Zweck der Talsperre

Trinkwasserversorgung, Hochwasserschutz, Energiegewinnung


Standort

Thüringer Wald, Freistaat Thüringen


Betreiber / Bauherr

Thüringer Talsperrenverwaltung



Die Gewichtsstaumauer wird durch verzahnte Fugen in 10-15 m lange Blöcke unterteilt. Im Mauerkörper befinden sich u.a. drei Kontrollgänge und im Bereich der Wasserseite vertikale Schächte und horizontale Dränageleitungen. Die Hochwasserentlastung erfolgt über den luftseitigen Mauerrücken. Es werden sechs Rohwasserentnahmemöglichkeiten und drei Grund-ablässe hergestellt. Das Rohwasser wird über den sogenannten Stolleneinlaufturm (zur Überwindung geodätischer Höhenunterschiede) über ein großteils bereits bestehendes Stollensystem zum Wasserwerk geleitet.



Tätigkeit Ing.- Büro Dr. Linse


  • Prüfung sämtlicher konstruktiver Bauwerks-unterlagen (Statik Bauwerke, Betontechnologie, Stahlwasserbau, Baugrundvorbereitung, Untergrundinjektionen, Sicherungsmaßnahmen etc.)
  • Überprüfung der Tragsicherheit der Staumauer nach DIN 19700
  • Prüfung der Funktionssicherheit (Hydraulik, Mess- und Kontrollsystem etc.)
  • Prüfung der Unterlagen auf Übereinstimmung mit dem Planfeststellungsbeschluss
  • bauaufsichtliche Bauüberwachung der gesamten Baumaßnahme
  • Begleitung und Beurteilung des Probestaus


Talsperre Leibis/Lichte - Neubau